Ein in Deutschland inhaftierter Asylbewerber befindet sich seit zwei Wochen im Hungerstreik

Ein in Deutschland inhaftierter Asylbewerber befindet sich seit zwei Wochen im Hungerstreik

Die deutsche Polizei will den kurdischen Aktivisten Kavan Heidari an die rumänische Polizei übergeben. Er sagt, wenn er nach Rumänien ausgeliefert wird, werden sie ihn in den Iran zurückbringen. Weil er noch zweimal illegal aus Rumänien nach Deutschland gekommen ist. Die deutsche Polizei sagt jedoch, dass sein Fingerabdruck in Rumänien registriert wurde und dass er daher nach Rumänien zurückgebracht werden sollte.

Derzeit wird er von der Hamburger Polizei festgehalten und die Polizei will ihn an Rumänien ausliefern.

Kavan Heidari wurde mehrmals im Iran festgenommen und gefoltert. 2017 kam er über Rumänien nach Deutschland, deshalb gucken sich die deutschen Behörden seinen Fall gar nicht an sondern wollen ihn nach Rumänien abschieben. Aber dort haben Iranische Flüchtlinge keine Rechte, da kann er nicht bleiben.

Sit 24.03.20121 streikt er im trockenen Hungerstreik. Er kann deshalb weder sitzen noch stehen. Wie er uns mitgeteilt hat, sein ganzer Körper tut weh. Außerdem hat er einen Tumor im Hals und Schäden an den Stimmbändern. Das sind Folgen eines Gifts, das ihm als Folter im Iran verabreicht wurde.

Kavan Heidari ist ein Aktivist im politischen Kreis die kurdische Frage im Iran.

Hier spricht er über seine Situation auf Kurdisch.