Wohnungssuche, Jobfrust, fehlende Ansprechpartner und kulturelle Hürden: Viele Neu-Rostocker*innen mit Fluchterfahrung haben ganz schön zu kämpfen. Unser neue Sendereihe hilft: Seit dem 13. Mai 2017, bekommt Ihr um 15:00 Uhr die Ausgaben von „Bab Sharki“ auf die Ohren – einem rein arabischen Sendeformat.

Bab Scharki ist der Name des Osttors von Damaskus. Das Tor ist in der ganzen arabischen Welt bekannt und steht für Offenheit, Gastfreundschaft und Toleranz. Genau diese Werte wollen wir in der Sendung transportieren.

An jedem 2. und 4. Sonnabend im Monat von 15:00 bis 16:00 Uhr erfährt die hiesige arabische Community auf 90,2 MHz einiges über ihr neues Zuhause. Die Sendung will Geflüchteten helfen, bürokratische Herausforderungen und kulturelle Unterschiede zu überwinden: Über Ausbildungs- und Arbeitsmöglichkeiten, Wohnungs- und Kita-Suche oder den Erhalt von Sprachzertifikaten wird genauso informiert wie über lokale News, deutsche Gesetze und europäische Gepflogenheiten. Und noch etwas: Ihr hört in der Sendung angesagte Musik und eher weniger populären arabischen Mainstream.

Wie immer bei LOHRO, ist die Redaktion offen für jeden Interessierten, der mitwirken möchte. Redaktionsleiter Bassam Al Jandali, der seit 2015 in Rostock lebt, unterstützt bei den ersten Schritten. Als Filmemacher in Syrien und Ägypten hat er viel mediale Erfahrung mitgebracht. In der Redaktion sind besonders Frauen und Kinder ab 12 Jahren willkommen – eine E-Mail an mitmachen@lohro.de oder eine Nachricht auf der Facebook-Seite BAB.SCHARKI reichen.
Wir versuchen, Teile der Sendung für die Hörer*innen zu übersetzen, um niemanden auszuschließen. Um dieses Problem zu lösen, brauchen wir aber noch etwas Zeit und Gehirnschmalz: Während der Sendung fehlt die Zeit, alle Inhalte sofort zu übersetzen. Und die Nachbearbeitung einer einstündigen Sendung ist auch nicht gerade ein Fünf-Minuten-Job. Aber wir bekommen das irgendwie hin.

Die arabische Sendung wird vom Landesamt für Gesundheit und Soziales M-V gefördert. Partner des Projektes sind unter anderem der Integrationsdienst Migra e.V. und der ehemalige Landtagsabgeordnete Dr. Hikmat Al-Sabty (DIE LINKE), der vor 37 Jahren aus Irak nach Deutschland kam:Eine interessante Radiosendung mit kulturell anspruchsvoller Musik wird bestimmt von vielen Arabern in Rostock gehört. Das unterstütze ich gern: Man darf nicht vergessen, dass viele von ihnen aus dem Krieg zu uns kommen. Es ist doch eine menschliche Verpflichtung für uns, dabei zu helfen, dass sie sich hier ein bisschen besser fühlen.

» 

Common Voices Radio ist eine mehrsprachige Sendung von Geflüchteten und MigrantInnen in Halle und Umgebung.

Wir bringen Fragen, Themen und Probleme, die für Geflüchtete wichtig sind ins Radio. Gemeinsam wollen wir Radio als Brücke für ein verständnisvolleres Miteinander nutzen.

Treffen: Donnerstags 16.10 – 18.00 Uhr

Email: common-voices@radiocorax.de

Immigration Broadcast ist ein interkulturelles Radio- und Begegnungsprojekt. Die Hauptzielgruppe sind Menschen im Alter zwischen 16 und 27 Jahren, aber auch Jüngere und Ältere dürfen gerne am Projekt teilnehmen.

In verschiedenen Workshops wird mit viel Spaß gelernt, worauf es beim Radiomachen ankommt. Die Workshops und alle Treffen werden von einem geschulten Mitarbeiter_innen-Team durchgeführt. Dieses besteht aus Pädagoginnen, Journalistinnen und Mediengestalter_innen aller Art.

Einmal im Monat sendet das gesamte Team eine einstündige Radiosendung mit allen selbstproduzierten Beiträgen und eigenen Moderationstexten. Inhalte der Sendung sind vor allem Themen, die sich mit Migration und Flucht beschäftigen.

Bei Immigration Broadcast produzieren Menschen mit und ohne Migrations- und Fluchterfahrung gemeinsam einstündige, teilweise mehrsprachige Radiosendungen, die bei dem Community-Sender Radio Z, monatlich ausgestrahlt werden.

Das Ziel von Immigration Broadcast ist eine interkulturelle Begegnung zu ermöglichen, um den Dialog zwischen verschiedenen Menschen, sowie deren Medien- insbesondere Radiokompetenzen zu fördern. Junge Menschen können sich im Projekt mit Vorurteilen auseinandersetzen, diese überwinden und ihre Erfahrungen im Radio mit den Hörer_innen teilen.

Monatlich werden vier Workshops angeboten, bei denen alle wichtigen Fähigkeiten vermittelt werden, die es für die Produktion, Ausstrahlung und Moderation einer Radiosendung braucht.

Die Sendungen sollen in erster Linie jungen Menschen eine Stimme geben, die im normalen Mediengeschehen, leider oftmals nicht gehört werden. Sie bietet die Möglichkeit selbst am Prozess Medien kreativ zu gestalten mitzuwirken und andere zu informieren.
Inhalte der Sendung drehen sich thematisch meist um Flucht und Migration. Die Wahl der Themen liegt bei den Teilnehmer_innen und kann daher grundsätzlich Alles umfassen. 

Das Mitwirken bei Immigration Broadcast ist eine Möglichkeit neue Erfahrungen zu sammeln. Du kannst Menschen verschiedener Herkunft, Ethnien, Kulturen und Religionen treffen und Freundschaften und Bekanntschaften schließen.
Gemeinsam sind und bleiben wir aktiv gegen Rassismus, Diskriminierung und Stigmatisierung!

Wie kann ich mitmachen?

Am einfachsten ist es eine kurze Mail oder Whatsapp-Nachricht zu schicken. Ansonsten können Interessierte jeden Freitag ab 16 Uhr bei Radio Z vorbeikommen und an unserem regelmäßigen Treffen teilnehmen und das Team kennenlernen. 

Weitere Informationen findest du unter www.immigrationbroadcast.de.

Besuche gerne unsere Facebookseite oder unser Instagram-Profil:

www.facebook.com/immigrationbroadcastbyradioz

www.instagram.com/immigration.broadcast

Jeden 2. Mittwoch im Monat von 19 – 20 Uhr.

Weitere Sonderausgaben werden über Homepage, Facebook und Instagram bekannt gegeben.

Email: immigration.broadcast@gmail.com
Telefonnummer: 0157-77094923
 

Infos folgen

 
» 

Multilinguales und interkulturelles Nachrichtenmagazin von „Newcomers“ (nicht nur) für „Newcomers“! Politik, Kultur und Musik, Nachrichten und Hintergrundbeiträge. Präsentiert auf Englisch, Arabisch, Dari, Deutsch und anderen Sprachen.

Bei uns kannst du kostenlos an journalistischen Workshops teilnehmen! Lerne alles über Interviews, verschiedene Radiobeiträge, mobile Recorder, journalistische Grundlagen, digitale Audiobearbeitung, das Radiostudio und vieles mehr!

Danach kannst du bei Interesse Teil unserer Redaktion NewcomerNEWS werden oder am Newsletter TÜnews mitarbeiten – oder beides.

Ihr entscheidet über die Themen eurer Redaktion und bietet aktuelle Infos in verschiedenen Sprachen. Wir brauchen deine Hilfe, um aktuelles Geschehen und Infos über Deutschland für andere Newcomers in Tübingen und Umgebung zu vermitteln – und zu zeigen, wie reich und vielfältig die Kultur der Neuankömmlinge in der Region ist.

Sendezeiten: Mittwochs15-17h (Wiederholung Dienstags 10-12h)

 
Email: newcomernews@wueste-welle.de
 

Our Voice Erfurt ist eine Radioredaktion, die sich mit den Themen Flucht und Migration, Antirassismus, Kultur und politischer Beteiligung auseinandersetzt. Die Redaktion produziert 14-tägig eine zweistündige Sendung bei Radio F.R.E.I. Diese ist eine zweisprachige Sendung auf arabisch und deutsch.

Sendezeiten: gerade Freitage, 15:00 – 17:00 Uhr

 
Email: our.voice@radio-frei.de
Telefonnummer: 0361 7467421
 
» 

Our Voice ist die Stimme von Geflüchteten in Freiburg und Umgebung auf Radio Dreyeckland.

In unserer Sendung wollen wir zeigen, dass wir mehr sind als “nur” Geflüchtete. Wir sammeln die vielfältigen Geschichten von denjenigen Menschen, die fliehen mussten und jetzt in Deutschland leben. Geflüchtete erzählen von ihren Erfahrungen auf der Flucht, von den Problemen des Ankommens in Deutschland, aber auch von ihrem alltäglichen Leben. Außerdem berichten wir über aktuelle gesellschaftspolitische Entwicklungen rund um Flucht, Asyl und Migration und aktuelle Ereignisse zum Thema in Freiburg und in der Region.
Die Sendung richtet sich an Geflüchtete und an Deutsche. Wir senden auf vielen Sprachen, die zu Deutschland dazu gehören: auf Deutsch, Englisch, Französisch, Arabisch, Kurdisch, Persisch, Türkisch…

Unsere Redaktion ist offen für weitere Geflüchtete auch ohne journalistische Vorkenntnisse – damit die Unsichtbaren hörbar werden! 

Sendezeit: Jeden 1., 2. und 4. Mittwoch des Monats um 16 Uhr

Email: ourvoice@rdl.de
Telefonnummer: 004976131028
 

Radio Connection ist ein Kunst am Bau Projekt für die Modularen Unterkünfte für Geflüchtete in Berlin Marzahn.

Wir produzieren, zusammen mit Bewohner*innen der Unterkünfte, mit Nachbar*innen und Unterstützer*innen, jede Woche eine mehrsprachige Radiosendung. Es geht um Themen wie: Leben in Marzahn, Ankommen in Berlin, Freizeitgestaltung, Arbeits- und Wohnungssuche, andere Wohnformen, Frauenprojekte, Geschichten für Kinder, Traditionen, alltäglicher Rassismus, Asyl- und Abschiebungspolitik in Deutschland, Ausbildungswege… Doch natürlich auch um Musik aus vielen verschiedenen Ländern.
In unregelmäßigen Abständen senden wir außerdem Beiträge von „Radio Babylon“, dem Jugend-Radio des interkulturellen Zentrums Haus Babylon aus Hellersdorf. Damit alle Bewohner*innen der Unterkünfte die Sendung hören können, hängen wir in jede Küche ein kleines Radio. Alle Interessierten können mitmachen. Schreibt uns bei Interesse gerne eine E-Mail oder lest weitere Informationen unter der Rubrik join us.

 
» 

Wir sind offen für Flüchtlinge aus aller Welt, um ihre Gefühle auszudrücken und ihre Sache zu verteidigen.Wir diskutieren über alle Themen rund um Asylverfahren, Abschiebungen, die Unterbringung der Flüchtlinge und Integration. 

Unser Projekt ging am24. Mai 2015 erstmals auf Sendung. Zur Zeit sind wir nur wenige Redakteure. Die meisten anderen haben die Gruppe verlassen, weil ihr Asylantrag abgelehnt wurde. Um genau diese Themen kümmern wir uns:

  • Wir sprechen über die Lebensbedingungen von Geflüchteten in Stuttgart
  • Wir thematisieren die Asylverfahren, die häufig sehr schwierig sind, gerade für Geflüchtete aus Afrika, dem Irak oder aus Afghanistan
  • Wir treffen Verantwortliche aus Stuttgart (den Bürgermeister, Richter, Abgeordnete, Sozialarbeiter etc.), um die Probleme von Geflüchteten zu diskutieren
  • Wir kämpfen gegen Abschiebungen.

Sendezeiten: Mittwochs15-17h (WiederholungDienstag10-12h)

Telefonnummer: 0711 640 04-42
 
» 

Infos folgen

 
» 

The program is a family interactive program. It plays music from every continent with guest in the studio. The program talks about countries and important facts that shows diversity and inclusion.

The plight of refugees are discussed and how they can contribute positively to their host cities, also how the cities can help the refugees can help them integrate well and fast.

Time of Broadcas: Thursday, 3PM – 4PM

 
» 

Salam Show auf Radio ARA/ Graffiti ist die erste Radiosendung auf Arabisch und Englisch, die die arabische und luxemburgische Community zusammenbringt.
Lama und ihr Team diskutieren Themen, die für neue Migrant_innen aus arabisch sprechenden Ländern wichtig sind und liefert relevante Informationen für den Integrationsprozess. In der Sendung sind sowohl „Newcomers“ als auch „Locals“ zu Gast. Newcomers erzählen im Interview ihre Geschichten, von ersten Eindrücken, ihren Träumen und Zielen. 
Das ganze wird abgerundet mit der besten arabischen Musik.

Montags, 14-15h
Wiederholung Dienstags von 10-11h

Email:radioara@pt.lu
Telefonnummer: +352 22 22 89
 
» 

Arabische Sprache Info-Sendung für die Arabische-Community in Rostock (UKW) und für die Arabische-Community in ganz Deutschland (Internet).

Es ist eine„Sechzehn-Beiträge-Show“ auf Arabisch. Die 17 Teilnehmer und Teilnehmerinnen kommen aus Syrien und haben ein Alter von 16 bis 63. In jeder Folge wird ein Thema diskutiert. Zusätzlich gibt es ein festes Thema, wie Musikbands und kulturelle Informationen. Außerdem sind die Folgen voller Musik und haben jeweils eine verschiedene Identität. Z.B. EineGeschichte erzählt von Oma:„Jedes mal, wenn Oma dir eine neue Geschichte erzählt, dann beinhaltet sie eine neue Weisheit“

  • Kontaktstelle: Von jederkulturellenVeranstaltung – egal ob Musik, Theater, Events, die in Rostock stattfinden sind und kulturell Etikette – wird Rania euch erzählen.
  • Infos die dich interessieren: In jeder Sendung werden euch auch ernsthafte Themen und wichtige Informationen zur Stadt und der Welt von Abir nahegebracht.
  • Der sportliche Morgen: Eine Sportfolge von Muaz. Hier werden verschiedene Sportinfos und Sportveranstaltungen besprochen.
  • Dein Leben: Der soziale, kulturelle, pädagogische Teil der Sendung. Furat, präsentiert kunterbunte Bilder, die das Leben des Individums im Speziellen und der Gesellschaft im Allgemeinen betreffen. Und in komischen Abschnitten wird der Alltag auf ironische Weise berücksichtigt.

Allgemeine Aufsicht und Produktion: Raifeh Al Masri

Sendezeiten: jeden 1. und 3. Samstagim Monat, 15 – 16 Uhr

 

Wir sind „We are here, we speak up!“ aus Kassel. Unsere Redaktion besteht aus Geflüchteten und Nicht-Geflüchteten. Uns verbindet zuallererst das Menschsein und der gemeinsame Spaß am Radio. Uns ist es wichtig im Radio das zu sagen, was wir wollen. So kann es um psychische Belastungen gehen oder das Thema Wohnungssuche. Wir planen aber auch Beiträge, die zum Schmunzeln gedacht sind.

Unsere wöchentlichen Redaktionssitzungen finden im Wechsel donnerstags (in ungeraden Wochen) oder freitags (in geraden Wochen) von 17–19 Uhr im Freien Radio Kassel statt. Wir freuen uns auf Interessierte.

„We are here, we speak up!“ ist ein Angebot des Vereins „Die Kopiloten e.V. – gemeinsam. politisch. bilden.“ Im Projekt werden verschiedene Fragen aufgegriffen, zum Beispiel: In welcher Gesellschaft wollen wir zusammenleben? Wie äußert sich Diskriminierung und Ausgrenzung? Was können wir dem entgegensetzen?

Email: meding@diekopiloten.de
 
» Alle Beiträge von Common Voices anzeigen